Blog

Bookcover-Battle

Cindy

Kennt ihr das? Ihr geht durch den Buchladen und schlendert an den Regalen entlang und plötzlich seht ihr ein Cover, bei dem ihr denkt: “Wow, das muss ich haben!”. Manchmal lest ihr euch noch den Klappentext durch, manchmal nehmt ihr das Buch einfach so mit ( der klassische Cover-Kauf).

Ein gutes Buchcover ist also viel Wert. Ich habe mir gedacht, es wäre doch lustig, ein Cover-Battle zu veranstalten. Die englischen und deutschen Cover bestimmter Bücher unterscheiden sich ja doch teilweise sehr stark voneinander. Im letzten Monat konntet ihr auf unserem Insagram-Account sowie auf meinem bookstagram-Account @tintenweberin_ abstimmen, welches Cover euch besser gefällt. Hier präsentiere ich euch nun das Ergebnis mit ein paar persönlichen Worten zu jedem Cover. Den Klappentext zu den einzelen Büchern lasse ich der Länge halber weg. Ihr wisst bestimmt sowieso, um was es in dem Großteil geht.

Serpent & Dove/ Game of Gold

Serpent 678x1024 - Bookcover-Battle
©Harper Collins

Abgesehen davon, dass man den Titel mit einem anderen englischen Titel “übersetzt” hat, war die Abstimmung hier am eindeutigsten. Der Gewinner ist das Originalcover, welches mir persönlich ungaublich gut gefällt und die Stimmung des Buches perfekt einfängt. Das deutsche Cover finde ich grauenvoll (nichts für ungut, Dragonfly!). Ihr stimmt mir da bestimmt zu. Immerhin geht es um Hexen und Hexenjäger, da ist die Kombination gold-lila ein wenig zu unschuldig.

Game of Gold - Bookcover-Battle
©dragonfly

Bring Me Their Hearts/ Heartless

Bring me their hearts - Bookcover-Battle
©Entangled Publishing

Hier wurde ich vom Ergebnis der Abstimmung überrascht. Die große Mehrheit von euch bevorzugt das deutsche Cover. Ich finde es auch nicht schlecht – schlicht und einfach, mit ein bisschen Glitzer (eigentlich wie “Game of Gold” vom Aufbau her, nur dunkler). Das Artwork der englischen Ausgabe finde ich aber sehr schön. Da bekomme ich sofort das Gefühl, dass die Protagonistin ziemlich badass ist und nicht immer auf der guten Seite steht.

Heartless - Bookcover-Battle
©Ravensburger

Dance of Thieves/ Der Klang der Täuschung

Dance of 678x1024 - Bookcover-Battle
©Henry Holt & Company

Diese Entscheidung ist wirklich schwierig, denn ich finde beide Cover wunderschön. Müsste ich wählen, würde ich mich jedoch für das deutsche Cover entscheiden. Es fügt sich so gut in die “Chronik der Verbliebenen” ein. Das englische ist ja ganz anders gehalten als der Rest der Remnant-Chronicles. Ihr habt da eine recht eindeutige Entscheidung gefällt, denn 70% bevorzugen das blaue Originalcover. Es ist schon erstaunlich, wie verschieden das Cover für ein und dieselbe Geschichte sein kann, oder?

42629629. SY475  - Bookcover-Battle
©Bastei Lübbe

Blood Heir/ Herz aus Blut und Asche

Blood Heir 679x1024 - Bookcover-Battle
©Random House

Wo wir gerade von ganz verschiedenen Covern sprechen… auch hierbei handelt es sich um das gleiche Buch! Das englische Cover stellt Protagonistin Ana ziemlich böse dar, wie ich finde. Doch das spiegelt auch ihren inneren Konflikt sehr gut wieder. Ich mag es, dass beide Cover durch die kuppelförmige Shiluette das russisch angehauchte Setting andeuten. Ihr habt euch mehrheitlich für das deutsche Cover als Sieger des Battles entschieden. Der Dolch ist aber auch ein Blickfang!

9783453320871 Cover - Bookcover-Battle
©HEYNE

Crown of Feathers

CoF 679x1024 - Bookcover-Battle
©Simon Pulse

Dieses Battle endete unentschieden und ich selbst kann mich hier auch nicht entscheiden. Der Phönix vom englischen Cover ist toll und zeigt schon, um was es in dem Buch geht. Hier ist der Zeichenstil auch eher weich. Das deutsche Cover ist scharf gestochen und sehr geheimnissvoll. Die Farbkombination ist gut gelungen und zusammen mit dem Titel sehr stimming. Hier haben sich beide Verlage selbst übertroffen.

 

9783570165720 Cover - Bookcover-Battle
©cbj

The Valiant / Gladiatorin

valiant 679x1024 - Bookcover-Battle
©Razorbill

Ich liebe diese Buchreihe sehr und finde die Gladiatorin auf dem deutschen Cover absolut passend. Sie sieht der Protagonistin Fallon sehr ähnlich. Ihr habt mit einer sehr deutlichen Mehrheit auch für das deutsche Cover abgestimmt. Ich mag die erdigen Töne mehr als das dunkle düstere blau des Originalcovers. Ebenso finde ich, dass amerikanische Cover wirkt “billig”, weil das Covermodel so aussieht, als würde sie ein Faschingskostüm tragen. Auf dem deutschen Cover wirkt die Gladiatorin authentischer und viel angriffslustiger.

9783570312865 Cover - Bookcover-Battle
©cbt

Nocturna

Noct engl 678x1024 - Bookcover-Battle
©HarperTeen

Wieder einmal zwei sehr verschiedene Cover. Das deutsche Cover fängt den Inhalt der Geschichte besser ein, denn es geht um Gestaldwandler und Diebe. Es erinnert mich ein wenig an das Intro von “Black Sails”. (Geht es noch jemandem so?). Das amerikanische Cover besticht hingegen mit einer wunderschönen Kombination aus Farben und Mustern. Ihr habt euch für das Originalcover als Sieger des Battles entschieden. Ich schließe mich dem an, denn das Mosaikmuster ist einfach traumhaft. Doch das deutsche Cover hat auch etwas. Ich würde im Laden stehen bleiben und das Buch in die Hand nehmen.

9783734161889 Cover - Bookcover-Battle
©blanvalet

The Poppy War / Im Zeichen der Mohnblume

poppy war - Bookcover-Battle
©Harper Collins

Beide Cover sind sehr minimalistisch gehalten und die Figuren sind nur in Umrissen zu erkennen. Das deutsche Cover zeigt einen Hauch mehr Farbe ( oder einen Hauch mehr Rot?). Ihr habt euch mit einer knappen Mehrheit für dieses entschieden. Ich mag beide sehr. Beim Originalcover finde ich die Zeilen “Woman Warrior Weapon God” sehr catchy! Interessant ist hier auch, dass die Waffen auf den Covern so verschieden sind: einmal Pfeil und Bogen und dann ein Schwert. Die Farben passen aber sehr gut zum Inhalt des Buches, denn es ist ziemlich grausam und düster. Aber genau deshalb auch absolut lesenswert!

9783734162220 Cover - Bookcover-Battle
©Blanvalet

99 Percent Mine/ Verliebt in Mr. Perfect

99 680x1024 - Bookcover-Battle
©Haper Collins

Hier ist eindeutig das Originalcover mein Favorit. Ich finde die händchenhaltende Avocado und das kafeetassenhaltende Toast einfach gruselig und absolut unpassend für die Geschichte. Immerhin spielen Toast und Avocado überhaupt keine Rolle. Das Originalcover hat eine tolle Farbkombination und die beiden Personen zeigen eindeutig, dass es eine RomCom ist. So hat man auch schon ein klares Bild der Protagonisten. Ihr habt euch dennoch für die Avocado entschieden. Es sei euch verziehen *zwinker*

Sally mtb - Bookcover-Battle
©mtb

A Court of Thorns and Roses/ Das Reich der Sieben Höfe

ACOTAR 1 673x1024 - Bookcover-Battle
©Bloomsbury
acotar 3 - Bookcover-Battle
©dtv
ACOTAR 2 674x1024 - Bookcover-Battle
©Bloomsbury

Ich finde, die drei Cover der ACOTAR-Reihe sind sehr verschieden. Ich liebe das Originalcover sehr, denn es beschwört diese Fantasy-Stimmung herauf. Als ich zum ersten Mal das deutsche Cover gesehen habe, war ich absolut enttäuscht. Die Frau auf dem Cover könnte kein schlimmeres Faschingskleid tragen und wurde lieblos in einen Dornen-Rosen-Hintergrund eingefügt. Ballkleid und dazu Pfeil und Bogen…echt jetzt? D

Die Cover für die englische Neuauflage gefallen mir auch nicht. Sie passen so gar nicht zu der Geschichte und wirken viel zu erwachsen. Ich bin auch kein großer Fan des Zeichenstils.

Euch gefällt mit 46% das Originalcover am besten, gefolgt von der Neuauflage (31%). Das deutsche Cover schneidet mit 23% der Stimmen am schlechtesten ab. Ich bin froh, dass wir da einer Meinung sind.

Fazit

Die Battles auszuwerten war sehr interessant, denn die meisten Ergebnisse hätte ich so nicht vorhergesagt. Zu meiner großen Überraschung haben die deutschen Cover größtenteils das Rennen für sich entschieden. Das bedeutet, die deutschen Verlage machen bei der Covergestaltung so einiges richtig und sichern sich euer Interesse im Buchladen! Gesichter bzw. Menschen auf dem Cover sind nach wie vor sehr beliebt. Es scheint, als würde der Trend im englischsprachigen Raum weg von Covermodels und hin zu gezeichneten Gesichtern und Charakteren auf dem Cover gehen, während im deutschsprachigen Raum eher auf Covermodels zurückgegriffen wird. Ich bin gespannt, wie sich dieser Trend weiterentwickelt.

Seid ihr auch erstaunt vom Endergebnis? Und hättet ihr Lust auf ein zweites Coverbattle?

Schreibt eure Meinung dazu gern in die Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.