Blog,  Rezensionen

Suzanne Collins: Die Tribute von Panem X – Das Lied von Vogel und Schlange

Jules
Well, as they said, it's not over until the mockingjay sings.
Lucy Gray Baird
Tribut aus Distrikt 12
9783789120022 723x1024 - Suzanne Collins: Die Tribute von Panem X - Das Lied von Vogel und Schlange
© Oetinger
11911 Collins Suzanne - Suzanne Collins: Die Tribute von Panem X - Das Lied von Vogel und Schlange
© Todd Plitt
Inhalt. 

Ehrgeiz treibt ihn an.

Rivalität beflügelt ihn.

Aber Macht hat ihren Preis.

Es ist der Morgen der Ernte der zehnten Hungerspiele. Im Kapitol macht sich der 18-jährige Coriolanus Snow bereit, als Mentor bei den Hungerspielen zu Ruhm und Ehre zu gelangen. Die einst mächtige Familie Snow durchlebt schwere Zeiten und ihr Schicksal hängt davon ab, ob es Coriolanus gelingt, seine Konkurrenten zu übertrumpfen und auszustechen und Mentor des siegreichen Tributs zu werden.

Die Chancen stehen jedoch schlecht. Er hat die demütigende Aufgabe bekommen, ausgerechnet dem weiblichen Tribut aus dem heruntergekommenen Distrikt 12 als Mentor zur Seite zu stehen: Lucy Gray, das Mädchen im Regenbogenkleid, das zwar singen kann, aber für den Kampf ungeeignet zu sein scheint. Jede Entscheidung, die Coriolanus trifft, könnte über Erfolg oder Misserfolg seines zukünftigen Lebens entscheiden und Lucys Leben vorzeitig beenden. Es beginnt ein brutaler Kampf in der Arena, bei dem Coriolanus schnell feststellt, dass sein Schicksal untrennbar mit Lucy Grays verbunden ist. (Oetinger.de)

Meinung.

Als Fan der ersten Stunde war es für mich ein Muss, dieses Prequel zu lesen. Ich stand also am Morgen des 19.05. im Buchladen (die ersten Geschäfte hatten “nach” Corona wieder geöffnet, die Ladenzeiten hatten sich allerdings verändert und ich war leider eine Stunde zu früh dran; aber gut, was tut man nicht alles…) und suchte vergeblich nach der englischen Ausgabe (die um einiges günstiger war, als die 26€ für unsere). Die Deutsche hatte ich schon in etlichen Stapeln liegen sehen, aber die Englische konnte ich einfach nicht finden. Auf Nachfrage wurde mir gesagt, dass durch Covid-19 keine Lieferungen eingetroffen waren, also musste ich doch die 26€ bezahlen. Warum ich euch das hier gerade alles erzähle? 
Als ich das Buch so in den Händen hielt, fand ich es ja schon ganz schön, und ja es hat dieses Ding da vorn dran (Cindy hätte da jetzt bestimmt einen Namen für mich), aber mal ehrlich, in meinem Bücherregal stehen die Bücher nun mal mit dem Rücken zu mir und nach dem ich das Buch zum ersten Mal geöffnet hatte, ist diese Lasche nie wieder vor den Seiten gelandet. Um es auf den Punkt zu bringen… f***ing 26€ für EIN Buch!!!!

Snow lands on top.
Coriolanus Snow
Schüler

Und jetzt zum eigentlichen Buch. (Ich versuche das Ganze spoilerfrei zu halten)
Ich hatte versucht, meine Erwartungen niedrig zu halten, denn meistens können die nur enttäuscht werden. ABER. Das hat nicht funktioniert. Meine Erwartungen waren riesig. Meine Aufregung ebenfalls. Ich konnte es kaum erwarten, zu Hause zu sein.
Und was soll ich sagen? Ich habe es geliebt, OBWOHL es so gänzlich anders war, von dem, was ich erwartet hatte. Warum? Weil es, und das ist eine der größten Überraschungen für mich gewesen, so ganz anders klang als Panem 1 bis 3. Der Schreibstil war viel ruhiger, ausdauernder und (!) eindringlicher. Zunächst dachte ich, dass sich Collins vielleicht einfach weiterentwickelt hat und das wird zum Teil auch stimmen, aber mittlerweile bin ich überzeugt, dass sie mit dem Publikum gegangen ist. Ich meine, als ich Panem 1 das erste Mal gelesen habe, war ich elf… Jetzt bin ich 22 und auch dieses Buch und sein Schreibstil sind “älter” geworden. Zumindest erwachsener und das liegt nicht nur an den etwas älteren Protagonisten. 

61rGUKxLaBL - Suzanne Collins: Die Tribute von Panem X - Das Lied von Vogel und Schlange

Die Story hat mich mitgenommen. Viele Rezensionen, die ich dazu gelesen habe, haben die teilweisen Längen bemängelt. Das kann ich auch absolut verstehen, aber für mich waren diese Längen notwendig. Ich habe überlegt, wie es gewesen wäre, ohne manche Erzählstränge so auszubauen und ich glaube, dass das Feeling, das einen durch die Story getragen hat, dann ein anderes gewesen wäre. 

Coriolanus war mir trotz seiner seltsamen Ansichten, ganz sympathisch (ich mochte ihn aber auch schon in den anderen Bänden 🙈). Seine Entscheidungen konnte ich manchmal nicht ganz nachvollziehen, aber ich glaube, auch das liegt an seinem Charakter. Lucy Gray war dazu natürlich das komplette Gegenteil und um ehrlich zu sein, diese ganzen Eastereggs und Anspielungen auf die anderen Panembände, haben mich die meisten Zeit gleichzeitig Grinsen und Heulen lassen. Aber ihr Charakter wurde wirklich großartig ausgespielt und hat der Story etwas Mystisches gegeben. 

Ich möchte jetzt gar nicht weiter auf die Story eingehen, weil ich glaube, dass sich Spoiler dann nicht mehr vermeiden lassen. Was ich aber noch sagen will, ist, dass ich das Ende fantastisch fand und es die gesamte Geschichte unglaublich gut abgeschlossen und ihr einen Rahmen gegeben hat. 

Am liebsten hätte ich noch einen weiteren Band zu Snows jüngeren Jahren (z.B. wie er Präsident geworden ist). 
Wie fandet ihr Panem X? Hat es euch genauso gut gefallen wie mir? Verratet es mir in den Kommentaren! 

You’ve no right to starve people, to punish them for no reason. No right to take away their life and freedom. Those are things everyone is born with, and they’re not yours for the taking. Winning a war doesn’t give you that right. Having more weapons doesn’t give you that right. Being from the Capitol doesn’t give you that right. Nothing does.
Lucy Gray Baird
Tribut aus Distrikt 12

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.