Blog,  Rezensionen

Julie Johnson: Silver Crown – Forbidden Royals

Jules
Bildschirmfoto 2020 09 30 um 22.38.54 652x1024 - Julie Johnson: Silver Crown - Forbidden Royals
©LYX

Royale Geschichten sind nichts Neues und dennoch erwische ich mich immer wieder dabei, wie ich  sie dann doch lesen will, vor allem wenn sie als Dark Story proklamiert werden. So war es auch bei Silver Crown, dem ersten Teil der Forbidden Royals – Reihe von Julie Johnson. 

Worum geht’s? Emilia Lancaster ist das gut gehütete Geheimnis der königlichen Familie. Als durch einen schrecklichen Unfall die Thronfolge auf den Kopf gestellt und Emilia zur Nummer 1 in dieser wird, verändert sich ihr Leben von einer auf die nächste Sekunde. Als uneheliche Tochter des neuen Königs wird sie nicht nur aus ihrem normalen Leben gerissen, sondern findet sich auch inmitten von Intrigen und Machtspielen einer Familie wieder, bei der sie nicht willkommen ist. Allen voran Carter Thorne, der Sohn ihrer Stiefmutter, scheint ihr ihr neues Leben so schwer wie möglich machen zu wollen. 

Silver Crown ist ein starker Auftakt für diese Reihe. Das Buch hat sich innerhalb kürzester Zeit weglesen lassen und das spricht für den Schreibstil der Autorin. Die Geschichte nimmt sehr schnell an Fahrt auf und gibt einem kaum die Möglichkeit, über all die Fragen nachzudenken, die sich ergeben. 

Emilia ist eine sehr starke Protagonistin. Natürlich ist es mittlerweile schon fast ein Klischee, ein Mädchen ‘von der Straße’ in die Rolle einer Prinzessin zu stecken, die dann ungefähr so viel Lust darauf hat, wie ohne Fallschirm aus einem Flugzeug in 1000 Metern Höhe zu springen. Aber dafür lieben wir ja Klischees 🙂 Dennoch war mir ihr Charakter von Anfang an sympathisch, wenn sie auch manchmal etwas auf dem Schlauch stand. Dafür ist sie selbstbewusst, selbstbestimmt und hat keine Angst vor blöden Hexen. 

Ähnlich erging es mir mit Carter. Bereits bei ihrem ersten Treffen (Spoiler der ersten 20 Seiten: Emilias bester Freund wurde gerade vor ihren Augen niedergeschlagen und sie von den gleichen Männern entführt) ist sie sofort hin und weg von ihm. Warum? Nur weil er gut aussieht? Aber das kennen wir ja auch bereits. Dennoch empfand ich ihre sexuelle Anziehung an manchen Stellen – vor allem am Anfang – etwas übertrieben. Viel erfährt man nicht über Carter, aber das scheint für Emilia auch keine allzu große Rolle zu spielen. Das, was wir allerdings erfahren, macht ihn sehr sympathisch. Zum Glück ist er keiner dieser Arschloch-Loveinterests, die die Protagonistin die ganze Zeit schlecht behandeln und dennoch alle toll finden (Warum???). Er ist nett, ihr gegenüber sogar liebevoll und auch seine seltenen Ausbrüche von Kälte gegenüber Emilia waren tatsächlich verständlich. 

Die Story lebt von der Beziehung der beiden und doch ist auch das ganze Drumherum spannend. An manchen Stellen war die Geschichte etwas vorhersehbar, aber dennoch hatte ich immer Lust darauf, weiterzulesen. 

Insgesamt erhoffe ich mir im zweiten Teil etwas mehr Tiefe für die Beziehung zwischen Emilia und Carter und genauso viele Intrigen wie in diesem Band. Ansonsten hat mir dieser Auftakt wirklich gut gefallen und ich freue mich schon auf den zweiten Teil, der im November im LXY-Verlag erscheint. 

Julie Johnson - Julie Johnson: Silver Crown - Forbidden Royals
©Julie Johnson

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.